Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI GERMANISTICA
A Der alte Goethe
B Zu Theodor Fontane
C Zu »Bonaventura«
D Zu Aug. Klingemann
Inhaltsübersicht
Forschung seit 1973
Kandidatenreigen
Sprachstatistiken
K-s Artikel und ›Nw‹
Datierungstabelle
Arnims Nachtwache
Nacht bei Klingemann
Pseud. Bonaventura
Demiurg Shakespeare
Maske »Nihilismus«
»Parallelen«-Debakel
Mimetisches Genie
Prometheus Theater
Braunschweiger Vita
Vampirismus
Lieblingsort Dom
Der Friedhof
Freimaurer Lestwitz
Collegium Medicum
Leisewitz
Freigeist Lessing
Collegium Carolinum
Alessandro-Kreuzgang
Student in Jena
Der Domfriedhof 1973
Drei Rezensionen
Dea ex machina 1987
>Die Erscheinung<
 
LITERARISCHER VAMPIRISMUS. KLINGEMANNS NACHTWACHEN. VON BONAVENTURA
________________________________________________________

 

Zur besseren Einordnung der nachfolgenden Buchauszüge stelle ich die Inhaltsangabe des 1985 im Niemeyer-Verlag (Tü­bin­gen) publizierten Buches voran.  Die von mir jetzt nicht wiedergegeben Kapitel markiere ich durch diese kleinere Schrift.

   Die blau verlinkten Seitenzahlen beziehen sich auf die nachfolgende Textauswahl.

 

INHALT
 

I. Zum Stand der Bonaventura-Forschung seit 1973. - Versuch einer sprachstatistischen Datierung der Nie­derschrift der 16

   »Nacht­wa­chen« (Klingemanns)                                              

S. 1: Doppelentdeckung Klingemanns. Neuer Kandidatenreigen; Konfusion - S. 6: Wickmanns »Wortartübergänge« - S. 9: Zur Ge­genbe­weis­füh­rung: Modell sich wandelnder (Grund-)Wortvorlieben - S. 11: Klingemanns Artikel in der »Eleganten« - S. 13: Er­stel­lung der Grundwortliste

 

II. Bonaventuras Publikationen in der »Eleganten«: »Prolog des Hanswurstes« und »Teu­fels-Ta­schen­buch«-»Ein­leitung«
   Paradigma »Teu­fels«-»Ein­leitung«: Dichte des Grundvokabulars und Verteilung auf Klingemanns Artikel - S. 14: Chi-Qua­drat-Test - Be­deu­tungs­ten­denz der hervorstechenden Grundwörter - »Teu­fels«-»Einlei­tung« als Fort­set­zung von Klin­ge­manns Feh­de in der »Ele­gan­ten« - Da­tie­rung des »Pro­logs« - E. Dar­wins »Hand­thie­rung«. Die 1828 wie­der auf­tauchenden Fuß­no­ten des »Prologs« -Gra­phi­sche Dar­stel­lung bei­der Da­tie­run­gen

 

III. Die sechzehn Nachtwachen. Einzeldatierung, Abfolge; Kommentar und Interpretation

 

1. Überblick: Datierungstabellen auf den drei Grundwortniveaus

S. 15: Zusammensetzung des Grundwortkorpus - S. 18: Exklusiv-, Artikel- und Gesamtniveau. Zur Fein­da­tie­rung - S. 19: Er­kennt­nis­ziel »work in pro­gress«

 

2. Anfangskreis (Nachtwachen 1, 2, 4, 15 und 3)

Beginn der Niederschrift (Herbst 1803) - S. 21: A. v. Arnims »Nachtwache« in Schlegels »Eu­ro­pa« - S. 22: Nacht und Held bei Klin­ge­mann - S. 29: Zum Pseudonym »Bonaventura« - Un­kla­re Er­zähl­ab­sich­ten zu Be­ginn - Hogarths »Rake« und Kreuz­gangs Sta­ti­o­nen - 3. Nw: im Bann von Stroh­mey­ers »Kom­thur« und Le­wis' »Burg­ge­spenst« - Zeit­li­che und the­ma­ti­sche Zu­ordnung der 15. Nw - Hans­wurst ab Held des An­fangs­krei­ses

 

3. Mittelgruppe (Nachtwachen 6, 7 und 8)

Days Nachtwächteruhr und der symbolische Zeitfehler - A.D. Webers »Injurien«. Das Rät­sel der »Ho­garths­ge­sichts­hälf­ten« - S. 33: Von der So­zi­al­sa­ti­re zur Selbstkritik; die 8. Nw als Bruch­stel­le Klinge­manns (und Fun­dort wi­dersprüchlicher »Parallelen«)

 

- I -

Zurück

 

Weiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/