Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI Germanistica
A DER ALTE GOETHE
Briefpartner
Briefkunst
Gesprächspartner
Goethes Tagebuch
Schatten des Todes
Ausg. letzter Hand
Weltliteratur
Geistig vereinsamt
Sekretieren
Erinnerungsschocks
Sich-historisch-Sein
›Warte nur, balde‹
Kollektivwesen Genie
Hypsistarier Goethe
B ZU THEODOR FONTANE
Herr von Ribbeck
Grete Minde
Ellernklipp
Unt. Birnbaum. Quitt
L'Adultera
Schach von Wuthenow
Gegenzeitigkeit
Zur Stechlin-Fontäne
C ZU »BONAVENTURA«
Literar. Identität
Mikrostilistik
Exlusionsphase
›Memnon‹-Nacht
Name und Maske
D ZU AUG. KLINGEMANN
Inhaltsübersicht
Forschung seit 1973
Kandidatenreigen
Sprachstatistiken
K-s Artikel und ›Nw‹
Datierungstabelle
Arnims Nachtwache
Nacht bei Klingemann
Pseud. Bonaventura
Demiurg Shakespeare
Maske »Nihilismus«
»Parallelen«-Debakel
Mimetisches Genie
Prometheus Theater
Braunschweiger Vita
Vampirismus
Zwei Lieblingsorte
Collegium Medicum
Freigeist Lessing
Mentor Eschenburg
Alessandro-Kreuzgang
Weitere Postskripte




Zu Tabelle VI:



Das »Gesamtniveau« erfaßt alle Grundwörter einer Nachtwache oder "Ankündigung" Bonaventuras und zeigt, ob und wie signifikant dieser ihr kompletter Grundwortbestand mit dem der datierten Artikel Klin­ge­manns bzw. einer Ar­ti­kel­ab­fol­ge (Zeitraumbestimmung) korreliert. In Klammern gesetzt ist hinter je­der Nacht­wa­che die Anzahl ihrer Grund­wör­ter (im Durchschnitt 223 Wörter).


Das »ar­ti­kel­spe­zi­fi­sche Niveau« erfaßt unter den Grundwörtern einer Nachtwache oder "Ankündigung" nur die­je­ni­gen, die Klin­gemann bloß in einem einzigen jener 32 Artikel gebraucht hat (pro Nachtwache im Durch­schnitt 79 Wörter).


Für einen guten Überblick über die so ermittelte zeitliche Verteilung habe ich in Tabelle VI jeweils den (höch­sten) signifikanten Zeitraum innerhalb der 32 Artikel graphisch abgesteckt:

   Und zwar für das »Ar­ti­kel­ni­veau« als Rechteck ohne Schraffur und für das "Gesamtniveau" als schwarzes Rech­teck. Zeigt die Län­ge des Recht­ecks die Erstreckung im Zeitraum an, so soll die Höhe das jeweilige Sig­ni­fi­kanz­ni­veau an­deu­ten: ei­ne Ein­heit für eine Wahrscheinlichkeit kleiner als 1:1000 (p<0,001), eine hal­be Ein­heit für p<0,01 und ein Drit­tel für das schwäch­ste Niveau p<0,05.

-17 -


Weiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/