Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI GERMANISTICA
A Der alte Goethe
B Zu Theodor Fontane
C Zu »Bonaventura«
D Zu Aug. Klingemann
Inhaltsübersicht
Forschung seit 1973
Kandidatenreigen
Sprachstatistiken
K-s Artikel und ›Nw‹
Datierungstabelle
Arnims Nachtwache
Nacht bei Klingemann
Pseud. Bonaventura
Demiurg Shakespeare
Maske »Nihilismus«
»Parallelen«-Debakel
Mimetisches Genie
Prometheus Theater
Braunschweiger Vita
Vampirismus
Lieblingsort Dom
Der Friedhof
Freimaurer Lestwitz
Collegium Medicum
Leisewitz
Freigeist Lessing
Collegium Carolinum
Alessandro-Kreuzgang
Student in Jena
Der Domfriedhof 1973
Drei Rezensionen
Ruth Haag 1987
Kunstfehde/Werdegang
>Die Erscheinung<
                      

LITERARISCHER VAMPIRISMUS. KLINGEMANNS NACHTWACHEN. VON BONAVENTURA 

_________________________________________________________________

 

zum erstenmal publik mach­te.1) Eine Über­schnei­dung wie die­se hät­te Klin­ge­manns Autorschaft ei­gent­lich ein für al­le­mal sicher­stel­len müs­sen. Nun brach­te zwar Richard Brinkmann am En­de seiner Kurz­be­spre­chung von Schillemeits Buch (in »Ger­ma­ni­stik«)2) ei­ne No­tiz von je­ner ihm be­kann­ten, un­ab­hän­gig er­folg­ten Bestimmung Klingemanns, auch ha­be ich das be­sag­te Roh­ma­nus­kript in der Ge­stalt, in der es zu die­sem 1. Ok­to­ber nach­weislich (beglaubigt) vor­lag, als Son­der­druck ver­öf­fent­licht (1974)3), die mit der Ver­fas­ser­fra­ge Be­schäf­tig­ten aber – was nun freilich kaum noch wun­der­neh­men kann – ha­ben es gar nicht mehr zur Kennt­nis ge­nom­men. Das fol­gen­de Durch­ein­ander zu­min­dest hät­te sich ge­wiß ver­mei­den las­sen. Denn wäh­rend Schil­le­meit sich methodisch nur un­we­sent­lich von sei­nen ver­un­glück­ten Vor­gän­gern, von de­nen ein je­der sei­ne will­kür­lich er­mittelten »Pa­ral­lel­stel­len« an­ge­häuft hat­te, un­ter­schied und bald sel­ber de­ren Schick­sal teil­te, hat­te je­nes Roh­ma­nu­skript den Grund­feh­ler sol­cher Pa­ral­le­len-Suche zum The­ma und da­ge­gen ein Ex­klu­si­ons­ver­fah­ren ent­wi­ckelt, das grund­sätz­lich bei je­dem un­be­kann­ten und zu iden­ti­fi­zie­ren­den Ver­fas­ser ein­satz­fä­hig wä­re:


Statt wie bis dahin üblich von einem Schriftsteller auszugehen, den man entweder schon vage in Ver­dacht gehabt oder an einem vermeintlich nahelie­genden Berührungspunkt wie dem Ort von Verlag oder Vor­ab­druck der »Nacht­wa­chen« auf­ge­le­sen hatte, um sodann in einem zweiten Schritt von die­sem der­art sub­jek­tiv und eng er­mit­tel­ten Li­te­ra­ten her ei­ne Brü­cke aus allen möglichen stofflichen, sti­li­sti­schen und verbalen »Parallelen« zu dem Er­zähl­werk der »Nacht­wa­chen« zu schlagen, dies oh­ne kri­ti­sche Destruktion der Vorgänger-Thesen (und selber dabei kei­ner Kri­tik zu­gäng­lich), schien mir im Früh­jahr 1973 die Umkehrung schon im Ansatz nötig und ein Verfahren geboten zu sein, das al­le Au­to­ren der Zeit mit in die Recherchen einbeziehen und sie zugleich, nach einer Textprobe von we­ni­gen Sei­ten, auf­grund sprach­li­cher Trenn­merk­male ausscheiden konnte bis auf den einen nicht zu Wi­der­le­gen­den. Prak­tikabel war dieses

-------------------------------------------------------------------------------------------

1 Heft vom 1.10.1973. Wie ich später erfuhr, hatte der Beck Verlag in Heft 2/1973 seines halbjährlichen »In­for­ma­ti­ons­dien­stes« eine »wichtige Neuerscheinung« für den Sept. angekündigt: Jost Schillemeit. Bonaventura. Der Ver­fas­ser der Nacht­wa­chen. Diese Anzeige enthielt auch sonst keinen Hinweis auf Klingemann.

2 Richard Brinkmann, Rezension zu Jost Schillemeit. Bonaventura. Der Verfasser der Nachtwachen. (München 1973). In: Ger­ma­ni­stik 1974 (Heft 1), S. 141f.

Postskript 2017) Und zwar schrieb Brinkmann, seinerzeit Gastprofessor in Berkeley, Cal.:

                »Übrigens hat im Frühjahr 1973 ein junger Forscher in Tübingen, ohne etwas von Sch<illemeit> ah­nen zu kön­nen, dem Rezensenten die Entdeckung Klingemanns als der Verfassers der Nacht­wa­chen mitgeteilt und ihm ei­ne Fül­le von Material zum Beweis vorgelegt. Er sollte doch hier auch ge­nannt werden. Sein Name ist Horst Fleig.«

3 Horst Fleig, Zersprungene Identität. Klingemann Nachtwachen von Bonaventura (»Rohmanuskript«). Beilage zu: H.F., Sich versagendes Erzählen (Fontane). In: Göppinger Beiträge zur Germanistik Nr. 145 (Göppingen 1974).


- 2 -

 

ZurückWeiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/