Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
III Zu Wim Wenders
 DER STAND DER DINGE
Sintra vs Hollywood
Fords The Searchers
Hollywood Boulevard
'The Survivors'
'Zuhause/Heimat'
Film u.'Geschichten'
Ersterben der Kamera
   HAMMETT
Zugang zu Hammett
Streifen und Perlen
Neue Existenz
'Der Malteser Falke'
Kunst des Zitierens
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI Germanistica



„Miss Le Blanc” alias „Miss Wonderley” alias Brigid O’Shaughness in DER MALTESER FALKE (16:52)


In einer Szene macht auch John Huston im ,Malteser Falken’ über­wäl­ti­gen­den Gebrauch von dem Strei­fen­mo­tiv, freilich in an­de­rer er­zäh­le­ri­scher Ab­sicht. Als Sam Spade nämlich die an­gebliche „Miss Le Blanc” in ih­rem Appartement Nr. 1001 auf­sucht, er­scheint sie – gleich Crystal Ling bei Ham­mett – in einer ein­zigen Or­gie von Strei­fen­mu­stern (ab 16:28): Mit den halbgeöffneten Ja­lou­sien vor den drei Fen­stern und den ent­spre­chen­den Schat­ten­strei­fen auf Wän­den und Tür korrespondiert zunächst der vertikal gestreifte Mor­gen­rock von Brig­id, mit drei waagerecht ge­streif­ten, auf Brust und Schoß auf­ge­setz­ten Taschen. Auf ei­nem Ses­sel mit Strei­fen­be­­zug liegt ihr geöffneter Koffer, in dem an­de­ren ge­streif­ten Ses­sel nimmt Spade Platz. Mit Streifen gemustert sind fer­ner ihr auf einem wei­­te­­ren Köfferchen hängendes Kleid, der eine oder andere Zier­schrank, ein Trink­glas und der Fries der Zim­mer­de­cke. Wäh­rend Huston die­se Mu­ste­rung eher at­mo­sphärisch in Kennzeichnung der Höhle ei­ner neu­en Cir­ce ein­setzt, bin­det Wen­ders sie stär­ker sy­ste­ma­tisch ein, als thematische Zei­chen­set­zung für Hammetts literarische Phan­ta­sie, die al­les ihr Be­geg­nen­de übe­rar­bei­tet. Ei­ne solch op­tisch wirk­sa­me Musterbildung ist jeden­falls ein ge­­nu­in fil­mi­sches Mit­tel, wäh­rend in Ham­metts Ro­man ,Der Mal­te­ser Fal­ke’ we­der das Strei­fen­mo­tiv noch das Vogel­kral­len­mo­tiv von Be­lang sind.


 

 Zum Umgang mit Zitaten aus der Filmgeschichte sowie Hammetts Leben und Werk


Frederic Forrest hat es sich weithin verkniffen, die bekannten Gesten und mimischen Tics von Hum­phrey Bogart zu imi­tie­ren. Mit seinem Fin­ger­zit­tern freilich, das er nach dem beherzten Auftritt im Kreise der Er­preß­ten mit einem Lächeln registriert, spielt er Sam Spade nach, der nach sei­ner pol­tern­den Verabschiedung von Gutman den Fahr­stuhl­knop­f drückt und lächelnd seine zitternde Hand betrachtet. Seine nur vor­ge­täusch­te Erregung hat ihn anscheinend ziemlich mitge­nommen.


- 13 -

Zurück
Weiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/