Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
China Okt. 2011
Finnland Sept. 08
Andalusien Sept. 06
Kreta Aug. 05
Sizilien Aug. 03
Griechenland Aug. 01
Ithaka 1997
Peloponnes 1997
USA: 1980+1990+2000
Städtetrips:
Marrakech 2015
Davos/Sils 07
Prag Juni 06
Lissabon/Sintra 99
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI GERMANISTICA



Das Davoser Turmhotel VICTORIA



WALDSANATORIUM DAVOS vermutlich in den 1920er Jahren (Ansichtskarte)
Quelle: http://static2.bergfex.com/images/downsized/1a/4e544ca44f6fa31a_6690a328fb4b73a6.jpg

Das von uns gebuchte „Turmhotel Victoria” ist für ein Hotel ein wenig schmal, doch recht­fer­tigt die sehr gute Kü­che die vier Sterne. Zur Sei­te des Hotels rauscht ein Was­ser­fäll­chen, das auf ei­ner Tafel als „Victoria Falls” de­kla­rier­t wird und uns in der ersten Nacht tatsächlich wie­der­holt zu wecken vermag.
   Am Nachmittag fahren wir hoch zum Wald­ho­tel”, dem ehemaligen „Waldsanatorium”, das als Vorbild für Tho­mas Manns Zau­ber­berg’-Sa­na­to­ri­um gilt. Das Ge­bäu­de ist aber in dieser Zwischensaison geschlossen und macht von au­ßen einen eher bie­deren Ein­druck. Auf dem da­hin­ter­lie­gen­den schö­nen Pro­me­na­den­weg machen wir schließlich einen Spaziergang. Einige dünne Was­ser­bä­che rinnen gluck­send hang­ab­wärts; Minuten lang können wir einem Eich­hörn­chen auf fünf Me­ter Ab­stand beim ge­räusch­voll­en Be­knab­bern einer Nuß zu­se­hen und zuhö­ren. Ein zweites grau­es Hörn­chen flüch­tet sich plötz­lich, als ich mit dem Arm rasch auf et­was an­de­res hindeute, mit zwei, drei ge­wal­ti­gen Sprün­gen einige Meter hoch auf eine Lärche.

Die Stadt ist auf mehreren Terrassen angelegt und zieht sich erstaunlich weit in die Länge. Neu für uns ist das Ein­ge­ben der Parkplatz-Num­mer beim Be­zahl­en am jeweiligen „Zen­tral­au­to­maten”. Wir gehen schließlich noch eine Wei­le an dem durch einen Bergsturz ent­stan­de­nen See ent­lang. Sein niedriger Pe­gel macht zur Zeit vielen Da­vo­sern Kum­mer, denn we­gen des Zu­rück­wei­chens der Gletscher soll er nicht mehr ge­nü­gend Zu­fluß für den Segel- und Surf­sport er­hal­ten.
- 2 -
ZurückWeiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/