Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
China Okt. 2011
Finnland Sept. 08
Andalusien Sept. 06
Kreta Aug. 05
Sizilien Aug. 03
Griechenland Aug. 01
Ithaka-Peloponnes 97
USA: 1980+1990+2000
Städtetrips:
Marrakech 2015
Davos/Sils 07
Prag Juni 06
Lissabon/Sintra 99
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI Germanistica




Am Badestrand der Repulse Bay auf Hongkong-Island (28.10.2011)



Links oben: Hongkong, die Tempelanlage für Tin-Hau (rechts) und Kwun Yam (links) an der Repulse-Bay. Im Hintergrund die von Norman Foster entworfene Wohnresidenz 'The Lily'
Unten: Wasserbecken im Zugangsbereich der Tempelanlage
Quelle für das obere Photo links: https://en.wikipedia.org/wiki/Kwun_Yam_Shrine#/media/File:Kwun_Yam_Shrine_201501.jpg


Nach der Hafenrundfahrt besucht unsere Gruppe noch die einige Kilometer weiter östlich gelegene Repulse-Bay von Hongkong Island. Man führt uns so­gleich zu dem bei einem klei­nen Ba­de­strand errichteten Tempel mit Statuen der buddhistischen Gottheiten Kwun Yam und Tin Hau. Letztere gilt als Schutzpatronin der Fi­scher und Seefahrer und hat in Hong­kong über hun­dert an­de­re Tempel oder auch private (Bal­kon-)Tempelchen er­halten; Kwun Yam ist die kantonesische Entsprechung der Guanyin, des weiblichen Bodhisattva des Mit­ge­fühls. Lei­der scheint die­se Tem­pelanlage in ih­rer Far­ben­schrillheit und mit ihrem Sam­mel­su­ri­um von Glücks­gott­hei­ten und materiellen Glücks­brin­ger­n auf den Walt-Dis­ney-Ge­schmack vieler kleiner und wohl auch gro­ßer Ba­de­gä­ste abzuzielen.
   Die Mee­res­schild­krö­ten in einem kleinen vergitterten Bassin müssen einiges aushalten: Wer mit einer Münze den Kopf oder Panzer einer Schildkröte trifft, soll eines Tages hier­hin wie­der­keh­ren dür­fen. Wir beiden aber lassen wie ei­ni­ge andere Besucher den Tem­pel­be­zirk sogleich links liegen und wandeln bei einer vor­abend­li­chen Luft­tem­pe­ra­tur von 25° bar­fuß auf dem schma­len fei­nen Sand­strand. Die See liegt friedlich da, laut unserer Reisebegleiterin ist die Taifun-Sai­son so­eben zu Ende ge­gan­gen. Sie er­wähn­te noch, daß bei ei­ner Tai­fun­stär­ke der Ka­te­go­rie 8 al­le Ar­beitnehmer und Schulkinder schon bei der Ka­te­go­rie 3 frei hätten.

   Die hier wie vor anderen Stränden zu bemerkenden halbkreisförmig angeordneten Bojen markieren ei­ne durch Hainet­ze gesicherte Grenz­li­nie. In Richard Ma­sons Ro­man 'Suzie Wong' (1957) verliert in dieser Bay ein Engländer durch einen Hai Bein und Leben (6. Kap. des 1. Buchs). Die Netze, so erfahren wir jetzt, sol­len nicht nur die Ba­den­den vor Hai­en schüt­zen, son­dern auch die Haie vor den Fi­schern, die ih­nen die als Delikatesse sehr begehrten Flossen ab­schnei­den (und den so ver­stüm­mel­ten Fisch oft einfach ins Meer zu­rück­wer­fen).


*


Erst jetzt, bei schon einbrechender Dunkelheit, werden wir alle zu unserem letzten Hotel auf der nördlich von Hongkong Island gelegenen Halb­in­sel Kow­loon ('Neun Dra­chen') ge­bracht. Wir beiden durchstreifen noch das umliegende Viertel. Von ihren Müttern begleitete Klein­kin­der tol­len hier auf ei­nem erleuchteten winzigen Spiel­platz her­um; vor einer wie üblich ga­ra­gen­klei­nen Auto-Motor-Werk­statt sitzt zei­tungs­le­send ein war­ten­der Kunde auf ei­nem Bam­bus­stuhl; ein letztes Mal stu­die­ren wir die uns im­mer noch über­ra­schen­den Meeresfrüchte ei­nes De­li­ka­tes­sen­ge­schäfts und meiden ein andermal diese ver­lo­cken­den, aber äußerst spärlich be­leuch­te­ten Sei­ten­gas­sen.


- 92 -

ZurückWeiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/