Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
China Okt. 2011
Finnland Sept. 08
Andalusien Sept. 06
Kreta Aug. 05
Sizilien Aug. 03
Griechenland Aug. 01
Ithaka 1997
Peloponnes 1997
USA: 1980+1990+2000
Städtetrips:
Marrakech 2015
Davos/Sils 07
Prag Juni 06
Lissabon/Sintra 99
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI GERMANISTICA



Die Hafenbucht von Vathy mit dem Lazareto-Inselchen
Im Hintergrund der Küstensaum der Nordhälfte Ithakas am Golf von Molos



Das 2011 in Vathy errichtete doppelfigurige Denkmal für Odysseus als Kriegerfürst und abgekämpfter Heimkehrer
Quellen: www.greekcruise.gr/uploads/bathi.png  Odysseus-Skulptur von I. K. Cassianou: http://ithacorama.com/en/component/k2/item/859-statue-of-odysseus

Wir haben noch Zeit, nach Ithakas Hauptort Vathy hinunterzugehen. In einem entlegenen Hain verbringen einige in Holz­häus­chen mit Ge­ne­ra­tor wohnende italienische Fa­mi­li­en die Som­mer­fe­ri­en. Über­haupt sind es über­wie­gend Italiener, die wir hier und auf dem Pe­lo­pon­nes als ausländische Be­su­cher antreffen, wäh­rend Franzosen, Eng­län­der und Deut­sche sich vor al­lem an hi­sto­rischen Stätten wie Olympia und Mykene ein­fin­den, nicht wenige vermutlich aus Lan­ge­wei­le an ih­ren Ba­de­strän­den.

   Am Ran­de eines Olivenhains läuft ein ka­pi­ta­ler Tau­send­füß­ler über die Straße hin. Als ich ihm mit dem Fuß den Weg ver­sper­re, klet­tert er so­fort und un­er­war­tet behende über den Schuh hin­weg in Richtung Ho­sen­bein: Nur mit kräf­ti­gem Bein­schwung kann ich ihn eben noch ab­schüt­teln!

   An der Hafenpromenade von Vathy erfrischen wir uns beim Eiskaffee. Nach dem Erdbeben von 1953 wurden die mei­sten neoklassizistischen Häu­ser im Hafenrund wie­der­er­rich­tet. Das lebhafte tou­ri­sti­sche Trei­ben hier un­ten ist zwar für die Insel atypisch, es lebt aber die Hälfte der Ein­woh­ner Ithakas in Vathy, auch stehen hier Dreiviertel der In­sel­ho­tels. Einige Mi­nu­ten vor der regulären Abfahrt geht der Busfahrer mit den Fahr­schei­nen von Rei­he zu Rei­he, um danach für längere Zeit in ei­nem Sou­ve­nirladen zu ver­schwin­den. Wer in­zwischen noch zu­ge­stie­gen war, muss freilich nicht mehr be­zah­­len. – In Frí­kes ver­tän­deln wir die zweite Tageshälfte und be­rei­ten uns durch Lek­tü­re auf die kom­men­de Woche mit der Pe­lo­pon­nes-Rund­fahrt vor.

- 12 -

Weiter: Zur Peloponnes-Rundreise

Zurück
Top
http://www.fleig-fleig.de/