Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
Alt-Walsum 1951-53
OB-Holten 1953-55
OB-Sterkrade 1955-65
VI GERMANISTICA
 

 

Karikaturen von Wim Wenders (1962)
 
 
Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Oberhausen-Sterkrade
A. Schüler des Abitur-Jahrgangs 1965
 
   Klaus Bickmann

     Klaus, der Englisch und Geographie studierte, war längere Zeit als Ver­lags­lek­tor für geo­graphische Unterrichtswerke tätig.

   Udo Buhren

     Udo wollte ursprünglich ins Auswärtige Amt und arbeitete zuletzt als Vor­sit­zen­der Richter am Bonner Landgericht.

 

   Horst Fleig

     Horst studierte Philosophie, Germanistik sowie Soziologie und ar­bei­te­te zu­letzt über ein Vierteljahrhundert lang an der Heidelberger Aka­de­mie der Wis­sen­schaften.


   Karl-Heinz Ginter

     Karl-Heinz hätte vor allem wegen der mathema­tisch-na­tur­wis­sen­schaft­li­chen Fä­cher die Lust am Studium verloren; er wur­de Rechts­pfle­ger und Amtmann am Gericht.


   Hermann Langenstraßen

     Hermann zog bald nach seinem Biologiestudium als Anhänger des Ma­ha­ri­shi Ma­hesh Yo­gi in ei­nen der sogenannten Frie­dens­pa­lä­ste, zu­letzt in Oebisfelde (Sachsen-Anhalt).



- II -

 

     Gerd Romahn

     Gerd leitete zuletzt ein privates Sprach­in­sti­tut nach der bul­ga­ri­schen Sug­ge­sto­pä­die-Me­thode.


   Norbert Schaub

     Norbert wurde Facharzt so­wohl für Chir­urgie als auch für In­ne­re Medi­zin und führte eine eigene Praxis.


   Victor Teschendorff

     Victor kam erst nach der 'Mittleren Reife' zu uns; er wurde Di­plom­in­ge­nieur und lei­te­te den Bereich „Re­ak­tor­si­cher­heits­forschung” der Ge­sell­schaft für Re­ak­tor­an­la­gen und -sicherheit (GRS).


   Willi Verbeet

     Willi war nach abgeschlossenem Jurastudium (Volljurist) lange Zeit als Verwal­tungs­rat bei der Agen­tur für Arbeit tätig.

 

   Wim Wenders

     Nach Abbruch des Studium der Medizin und auch Philosophie schlug dann die Stun­de für seine hohe künstlerische Be­ga­bung.


   Helmut Zentner

     Helmuts Verbleib ist mir nicht bekannt. Wollte er nicht (Mit­tel­schul-)­Leh­rer werden?


ZurückWeiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/