Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI GERMANISTICA
A Der alte Goethe
B Zu Theodor Fontane
C Zu »Bonaventura«
Vorbemerkung
Literar. Identität
Mikrostilistik
Exlusionsphase
›Memnon‹-Nacht
Name und Maske
D Zu Aug. Klingemann

NAME, MASKE UND ANNIHILIERUNG
_____________________________________________________

 

im Spiegel wenn ich davor trete bin ich nur der Gedanke eines Gedankens, der Traum eines Traumes könnt ihr mir nicht zu meinem Leibe verhelfen, und schüttelt ihr nur immer Eure Schellen, wenn ich denke es sind die meinigen? Hu! Das ist ja schrecklich einsam hier im Ich, wenn ich euch zuhalte ihr Masken, und ich mich selbst anschauen will alles verhallender Schall ohne den verschwundenen Ton nirgends Gegenstand, und ich sehe doch das ist wohl das Nichts das ich sehe! Weg, weg vom Ich tanzt nur wieder fort ihr Larven!«11)

 

 »›Alles saugt Leben und Liebe an dem heißen Herzen der Mutter ‹ Nur der Mensch Hier verstummte plözlich das Alphorn, und der lezte Ton und das lezte Wort verhallten langsam und sterbend.«12)

 

»Weib, wie kannst du nur Gefallen daran finden auf einem so kreischenden Instrumente, wie ich bin, spielen zu wollen!  Die Komposizion ist für einen Fluch gesetzt, und ich muß ein Liebeslied dazu absingen. O laß mich fluchen und nicht in so schrecklichen Tönen schmachten! hauche deine Seufzer in eine Flöte, aus mir schallen sie wie aus einer Kriegs­trom­mete ...«13)

 

»Es stürmte wild um das Tollhaus her ich lag am Gitter und schaute in die Nacht, außer der am Himmel und auf Erden nichts weiter zu sehen war. Es war mir, als stände ich dicht am Nichts und riefe hinein, aber es gäbe keinen Ton mehr ich erschrack, denn ich glaubte wirklich gerufen zu haben, aber ich hörte mich nur in mir ... Da sah ich mich selbst mit mir allein im Nichts, nur in der weiten Ferne verglimmte noch die letzte Erde,wie ein auslöschender Funken aber es war nur ein Gedanke von mir, der eben endete. Ein einziger Ton bebte schwer und ernst durch die Oede es war die aus­schla­gende Zeit, und die Ewigkeit trat jetzt ein. Ich hatte jezt aufgehört alles andere zu denken, und dachte nur mich selbst! Kein Gegenstand war ringsum aufzufinden, als das große schreckliche Ich, das an sich selbst zehrte, und im Ver­schlin­gen stets sich wiedergebar.«14)

 -------------------------------------------------------------------------------------------

11)  Nachtwachen, a.a.O., vgl. S. 183-188     12)  a.a.O., S. 219     13)  a.a.O., S. 237   14)   a.a.O.,S. 249 ff.

 

 - 13 -

 

 

 

ZurückWeiter
Top
http://www.fleig-fleig.de/