Home
Impressum
RUTH FLEIGS GALERIE
Schulkinder malen
Klasse 1
 Klasse 2 (I)
Klasse 2 (II)
Klasse 4
A: Zweigesicht
B: Vogelclown
C: Im Urwald
D: Radrennen
E: Regentrude
F: Lernmaschine
G: Hummerkampf
Bilderbuch Rob. Rabe
Kritzel-Kratzel
HORST FLEIGS TEXTE:
I  Philosophica
II  Reiseberichte
III Zu Wim Wenders
IV Film und Kindheit
V Mitschüler/Schulen
VI GERMANISTICA

Informationen zu A (Klasse 4)



Motiv:              Zweigesicht


Thematische Aufgabe: Zwei gegensätzliche Malhälften zu einem Ganzen vereinen


Material:           - Wasserfarben, Dispersionsfarben

                          - Tonpapier 100x70 cm

                          - Borstenpinsel, dicke Haarpinsel


Vorbereitung:   - Das Thema der Malstunde wird besprochen.

                           - Die dickflüssigen Dispersionsfarben werden vorgestellt.


Vorgelesenes: Teil I des nordamerikanisches Indianermärchens der Sioux
                                           Hier ein Auszug aus dem Märchen:


Das Zweigesicht

Einst lebten in einem Lager vier Brüder beisammen, von denen der jüngste so klein war, dass er noch nicht als Krie­ger zählte ... Eines Abends, als sie alle gemeinsam beim Mahle saßen, bemerkte der Älteste, dass vor dem Ti­pi ein Mäd­chen stand ... Die Be­sucherin konnte niemand anders als Zweigesicht sein, vom dem man be­rich­te­te, das es mensch­li­che Ohren aß. Zwei­gesicht, der böse Geist des Waldes, war stärker als alle Men­schen. Selbst fortlaufen konn­te man nicht vor ihm, denn er war so schnell wie der Wind, so ausdauernd wie der Herbst­re­gen und so schlau wie der Co­yo­te. … Kaum war das Zweigesicht aus dem Lager machten sich die Brü­der aus dem Staube.

... Nach einer Weile sahen sie das Mädchen wieder hinter sich. Nur hatte es ihre schöne Kleidung eingebüßt, und es war deutlich zu sehen, dass sie zwei Gesichter hatte, denn ihr Haar war wild zerzaust und verdeckte nicht län­ger das zweite Gesicht hinten am Kopfe.



Besprechung:    - Zweigesicht als Mädchen und als böser Geist

                            - Mögliche Darstellungen der zwei Gesichter; mit dem Malen soll sofort, ohne Vorzeich­nung,
                              begon­nen werden.


Arbeitszeit: Zwei Doppelstunden


Das komplette Märchen wird zu Beginn der zweiten Stunde vorgelesen.
Danach werden Arbeiten der Mitschüler betrachtet und Vorschläge zum Weiterarbeiten gemacht.




Zurück
Top
http://www.fleig-fleig.de/